Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / KufsteinAchensee
 
 
 
Wanderung vom Walchensee zum Heimgarten
 
Anforderung  Kondition  ♦♦♦♦♦  Technik ♦♦♦
Höhenangaben  Walchensee 813 m, Herzogstand 1731 m, Heimgarten 1788 m
Höhendifferenz  ca. 1200 m
Gehzeit  ca. 7 - 9 Stunden
Rundweg / Einwegroute  Anfahrt mit der Regionalbahn und mit dem Bus oder mit dem eigenen Kfz
Einkehrmöglichkeit  Herzogstandhaus (ganzjährig)
Kartenempfehlung Kompass Karten, Murnau, Kochel, Staffelsee: Das Blaue Land am Staffelsee. Wandern / Rad
Eine sehr schöne Tour, die ohne große körperliche Anstrengung zu gehen ist, da der Aufstieg über Pfade mit nur leichter Steigung führt. Dennoch ist für diese Wanderung Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Auf dem Gratweg vom Herzogstand zum Heimgarten tauchen Wegabschnitte auf, die den Adrinalinspiegel in die Höhe jagen. Bahnfahrer können ab dem Heimgarten nach Ohlstadt wandern und von dort aus mit der Regionalbahn die Heimfahrt antreten.

Kfz Fahrer fahren bis zur Ortschaft Walchensee und parken das Fahrzeug am besten auf dem Parkplatz der Herzogstandbahn. Der Wanderweg H2 beginnt direkt am Parkplatz, in Blickrichtung zum Herzogstand, an der rechten Seite des Parkplatzes.

Bahnfahrer nehmen die Regionalbahn bis nach Kochel. Von dort aus geht es mit dem Bus weiter bis nach Walchensee, Bushaltestelle "Herzogstandbahn". Die Fahrpläne findest du hier. Direkt neben der Bushaltestelle befindet sich ein großer Parkplatz. In Blickrichtung auf den Herzogstand beginnt an der rechten Ecke des Parkplatzes der Wanderweg H2.

Der Weg schlängelt sich mit nur geringer Steigung in Serpentinen den Südhang hoch. Ein dichter Mischwald spendet an sonnigen Tagen ausreichend Schatten. Bis auf Wurzeln, die den Weg überziehen, sind keine weiteren Hindernisse zu überwinden. Der schmale Pfad führt stellenweise an steilen Abhängen ohne Absicherung entlang. Während des Aufstiegs bietet sich immer wieder ein herrlicher Blick auf den Walchensee, auf die Jachenau und auf das Estergebirge. Nach etwa 2 - 2,5 Stunden Gehzeit erreichen wir die Gaststätte Herzogstandhaus. Von dort bis zum Gipfel sind es dann nochmals 30 - 40 Minuten Gehzeit.

 

Der Weg bis zum Gipfel hat ebenfalls nur eine geringe Steigung und führt über freie Flächen mit niedrigen Latschenkiefersträuchern. Vom oben haben wir einen traumhaften Blick auf den Starnberger See, auf die Osterseen, auf den Kochel- und auf den Walchensee. Bei klarer Sicht reicht der Blick gar bis nach München. Gegen Süden sehen wir auf das Wettersteingebirge und auf das Karwendelgebirge. Am Pavillon, einer kleinen Aussichtshütte auf dem Herzogstand, beginnt der Gratweg in westliche Richtung hinüber zum Heimgarten. Der Pfad ist sehr schmal und zu beiden Seiten befinden sich streckenweise steile Abhänge. Die Drahtseilsicherungen am Wegrand bieten nur geringen Schutz. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind bei der Wanderung über den Grat erforderlich. Auf dem Gipfel des Heimgarten angekommen, blicken wir auf Ohlstadt, Murnau, den Staffelsee und auf den Riegsee. In westlicher Richtung haben wir einen Blick auf das Ammergebirge.


Abstieg für Bahnfahrer nach Ohlstadt. Vom Gipfelkreuz aus gehen wir etwa 50 Meter in nördliche Richtung und entdecken dann den Wanderweg 441, der uns auf direktem Weg bis nach Ohlstadt bringt. In Ohlstadt angekommen, durchqueren wir den Ort bis wir die Partenkirchner Straße erreichen. In diese biegen wir links ab und folgen dem Straßenverlauf. Nach etwa 350 Metern zweigt dann nach rechts der Bahnhofsweg ab. Wir folgen dem Weg, bis wir den Bahnhof erreichen. Von dort aus fahren bis spät Abends Züge im Stundentakt in Richtung München und Garmisch-Partenkirchen. 

Abstieg für Kfz Fahrer. Vom Gipfelkreuz aus führt der Weg H5 in südliche Richtung. Wir folgen dem Wegeverlauf über den Rotwandkopf und den Holzkopf und erreichen nach etwa 3 Stunden Gehzeit den Parkplatz an der Herzogstandbahn.

 

 

 

       

Aufstieg zum Herzogstand

 

Gratweg zum Heimgarten

 

Gratweg zum Heimgarten

 

 

 
 Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de

  1&1 DSL