Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / KufsteinAchensee
 
 
 
Wanderung auf den Kramerspitz über den Kramersteig
 
 Anforderung Kondition ♦♦♦♦♦    Technik ♦♦♦♦
 Höhenangaben Garmisch - Partenkirchen 700 m, Kramerspitz 1982 m
 Höhendifferenz 1282 m
 Gehzeit ca. 7 - 9 Stunden zuzüglich Pausen
 Rundweg Anfahrt mit der Regionalbahn oder mit dem Kfz
 Einkehrmöglichkeit Stepbergalm ( Mitte Mai bis Oktober )
 Kartenempfehlung Kompass Karten, Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet: Wandern / Rad / Skitouren. GPS-geeignet
 

Am nordwestlichen Stadtrand von Garmisch - Partenkirchen erhebt sich der Kramerspitz. Bereits vom Stadtkern aus kann man das Gipfelkreuz sehen. Der Aufstieg schlängelt sich über einen schmalen Pfad durch einen schattigen Mischwald steil den Berg hoch. Während des Aufstieges werden an den Wanderer keine großen Anforderungen in Sachen Technik gestellt. Wurzeln und kleine bis mittelgroße Steinstufen überziehen den Pfad. Jedoch erfordert das letzte Teilstück bis zum Gipfel eine große Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der schmale Pfad führt gegen Ende, stellenweise ohne Sicherung, an steilen Abhängen entlang.

 

Kfz - Fahrer steuern am besten den Parkplatz an der Maximillianshöhe in Garmisch - Partenkirchen an. Hier parken wir das Fahrzeug, folgen dann zu Fuß dem weiteren Straßenverlauf und erreichen den Kramer Plateau Weg. Wir folgen dem Kramer Plateau Weg in östliche Richtung bis wir rechter Hand, etwas unterhalb des Weges gelegen, die Kriegerkapelle entdecken. Hier geht es nun nach links, in nördliche Richtung, auf einer Forststraße hoch zum Kramersteig.

Bahnfahrer fahren bis Bahnhof Garmisch - Partenkirchen. Die Fahrpläne findest du hier. Wir verlassen den Bahnhof in westliche Richtung, Richtung Zugspitzbahn. Wenn wir das Bahnhofgebäude verlassen haben, befinden wir uns auf der Riffelstraße. Wir gehen diese gerade aus bis zu deren Ende und biegen dann nach rechts in die Klammstraße ab. Wir folgen deren Verlauf und überqueren die Sankt-Martin-Straße. Weiter geht es auf der Klammstraße bis diese eine Linksbiegung macht. Hier gehen wir jedoch weiter gerade aus und kommen auf die Fürstenstraße, deren Verlauf wir bis zur Lazarettstraße folgen. Zwischenzeitlich  überqueren wir die Loisach. Etwa 100 Meter nach der Loisachbrücke biegen wir links in die Brauhausstraße ein, die uns an die Kramerhänge bringt. An den Kramerhängen gehen wir in westliche Richtung weiter und erreichen den Kramer Plateau Weg. Linker Hand sehen wir etwas tiefer gelegen die Kriegerkapelle und rechts, in nördliche Richtung, führt eine Forststraße nach oben zum Kramersteig.

 

Wir folgen dem Verlauf der Forststraße, die später in einen schmalen Pfad übergeht. Der  Weg schlängelt sich in Serpentinen, über Wurzeln und Steinstufen den Berg hoch. Im Wegeverlauf passieren wir die Felsenkanzel, von der wir einen wunderbaren Ausblick auf Garmisch - Partenkirchen haben. Weiter geht es steil bergauf. Die Tour eignet sich besonders als Herbst- oder Frühjahrstour, da der Aufstieg, sowie der Abstieg über die Stepbergalm auf der Sonnenseite liegt. Im Sommer ist der Aufstieg dann eher ein schweißtreibendes Unternehmen. Jedoch bietet ein Mischwald ausreichend Schatten. Nachdem wir gut drei viertel des Weges hinter uns gebracht haben, gabelt sich der Weg. Der rechte Weg führt auf den Königsstand. Wir nehmen den linken Weg zum Kramerspitz über den Kramersteig.

Das letzte Stück zum Gipfel führt über freies Gelände, über hohe Felsstufen und entlang an steilen Abhängen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist in jedem Fall Voraussetzung. Auf dem Gipfel angekommen bietet sich ein phantastischer Ausblick auf das Wettersteingebirge, auf das Zugspitzmassiv und natürlich hat man einen wunderbaren Blick auf Garmisch - Partenkirchen. In nördlicher Richtung sehen wir die Notkarspitze.

 

Für den Abstieg gehen wir in westliche Richtung weiter. Der Pfad führt über einen Grat entlang an Latschensträuchern zur einen Seite und mit Blick auf das Wettersteingebirge zur anderen Seite. Nach etwa 1500 Metern erreichen wir einen steilen Geröllweg hinunter zur Stepbergalm, bei dessen Abstieg Vorsicht geboten ist.  Auf der Stepbergalm bietet sich von Mai bis Oktober die Möglichkeit zur Einkehr. Von dort aus geht es nun in südöstliche Richtung weiter, über den Stepbergalpensteig (Weg Nr. 259 ) bis hinunter zur Maximilianshöhe in Garmisch Partenkirchen. Kfz Fahrer stoßen hier direkt auf den Parkplatz. Bahnfahrer können den etwa 30 Minütigen Fußweg über den Kramerplateau Weg und über die Brauhausstraße zurück zum Bahnhof nehmen. Wenn die Beine zu sehr schmerzen, kann man auch weiter Talabwärts bis zur B 23 gehen und von dort, ab der nächsten Bushaltestelle, mit dem Regionalbus bis zum Bahnhof Garmisch - Partenkirchen fahren. Die Busse fahren im 20 Minuten Takt* und können mit dem Bayernticket ohne weitere Zuzahlung genutzt werden.

* Stand Dezember 2009

 

       

Kriegerkapelle

 

Kramersteig

 

Kramerspitz

 

 

 

 Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de

 
  1&1 DSL