Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / KufsteinAchensee
 

Von Bad Wiessee auf den Fockenstein und zurück

 
 Anforderung Kondition  ♦♦♦♦   Technik  ♦♦♦♦
 Höhenangaben Bad Wiessee 679 m,  Fockenstein 1564 m
 Höhendifferenz 885 m
 Gehzeit ca. 5 - 7 Stunden zuzüglich Pausen
 Rundweg Anfahrt mit der Bayerischen Oberlandbahn und mit dem Regionalbus oder mit dem eigenen Kfz
 Einkehrmöglichkeit Aueralm,  Bauer in der Au
 Kartenempfehlung Kompass Karten, Tegernsee, Schliersee (Maßstab 1:50.000)

Mittelschwere Wanderung auf gut ausgebauten Wanderwegen und Forststraßen.  Der Aufstieg zum Fockenstein hat es jedoch in sich. Über Wurzeln und hohe Felsstufen geht es teil nach oben. Vereinzelt befinden sich am Rande des Aufstiegs steile Abhänge. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier Voraussetzung.

 

FockensteinKFZ Fahrer parken am besten am Sonnenbichl. Diesen erreicht man von Holzkirchen kommend, auf der B 318 in Richtung Tegernsee. In Gmund nach rechts in Richtung Achensee, Kreuth, Finsterwald abbiegen und auf der B 318 weiter bis nach Bad Wiessee fahren. Kurz vor dem Ortsende rechts auf die Söllbachtalstraße abbiegen. Dem Streckenverlauf bis zum Sonnbichlweg folgen und an dessen Ende das Fahrzeug parken. 

Bahnfahrer nehmen die Bayerische Oberlandbahn bis nach Gmund und ab dort den Bus 9559* in Richtung Tegernsee Bahnhof, bis zur Haltestelle Wiesseer Hof.  Die Abfahrtszeiten findest du hier. An der Haltestelle in Fahrtrichtung weiter gehen und dann nach rechts auf den Fritz-von-Miller-Weg, in Richtung "Katholische Kirche Maria Himmelfahrt" abbiegen. Dem Streckenverlauf bis zum Sportplatz folgen, dann an der nächsten Wegkreuzung nach links zum Sonnenbichl abbiegen.

 

 

Blick auf die NeuhüttenhalmVon hier aus gibt es zwei Möglichkeiten die Aueralm zu erreichen. Entweder auf dem Weg F4 entlang der Skipisten über die Wachselmoosalm. (ist nur im Sommer möglich). Dieser Weg ist am Anfang extrem steil, wird dann aber nach etwa 1 km etwas flacher. Zuerst führt er durch einen schattigen Wald, später dann über die freien Weideflächen der Wachselmoosalm bis hoch zur Aueralm. Die zweite und etwas gemütlichere Variante führt über die Forststraße (E4) zur Aueralm.

Etwa 200m nach der Aueralm zweigt nach rechts ein schmaler, unscheinbarer Weg hoch in den Wald ab. Dort beginnt der Aufstieg zum Fockenstein. Über einen Steig mit Unmengen von Wurzeln und Felsstufen geht es steil nach oben. Direkt am Weg befinden sich stellenweise ungesicherte Abhänge. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind erforderlich. Vom Gipfel aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Tegernsee, auf Lenggries, und auf das Mangfallgebirge,

 

 

TegernseeFür den Abstieg geht es in südliche Richtung weiter. Nach etwa 400 Meter kommt eine Weggabelung. Ab dort führt der Weg 614 in nördliche Richtung zum Hirschtalsattel über die Neuhüttenalm.  Vom Hirschtalsattel geht es auf einem Waldweg in östliche Richtung durch den Stinkergraben bis zum Söllbach. Entlang des Söllbaches führt eine Forststraße  in nord-östliche Richtung zurück nach Bad Wiessee. Parallel zur der Forststraße verläuft der Wanderweg 601, über den Berggasthof "Bauer in der Au", ebenfalls zurück nach Bad Wiessee.

Beide Wege führen zum Fritz-von-Miller-Weg an. Kfz Fahrer halten sich links und kommen auf den Sonnenbichlweg zum Parkplatz. Bahnfahrer halten sich rechts und gelangen zur Sankt Johanserstrasse (B 318).  Von dort aus fahren Busse in beide Fahrtrichtungen. Entweder bis zum Bahnhof Tegernsee oder bis zum Bahnhof Gmund.

 

 

       

Fockenstein

 

Fockenstein

 

Wachselmoos Alm

 

 
  www.outdoortrends.de

 

 

 

 
 
Destination:
Arrival: (M/D/YYYY)
Departure: (M/D/YYYY)
Vicinity search