Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / Kufstein Achensee
 
 
 
 Von Bad Wiessee über den Fockenstein nach Lenggries
 
 Anforderung  Kondition ♦♦♦♦♦   Technik   ♦♦♦♦♦
 Höhenangaben  Bad Wiessee  679 m,     Fockenstein  1564 m
 Höhendifferenz  885 m
 Gehzeit  ca. 5 - 7 Stunden zuzüglich Pausen
 Einwegroute  Anfahrt mit der Bayerischen Oberlandbahn und mit dem Regionalbus
 Einkehrmöglichkeit  Aueralm
 Kartenempfehlung   Kompass Karten, Tegernsee, Schliersee (Maßstab 1:50.000)

Mittelschwere Einwegstrecke für Bahnfahrer. Die meisten Wege sind sehr gut begehbar. Der Aufstieg von der Aueralm zum Fockenstein hat es jedoch in sich. Hochgewachsene Wurzeln und höhere Steinstufen durchziehen den Schmalen Pfad und erfordern doch ein größeres Maß an Trittsicherheit.

 

 

 

 

Anfahrt mit der  Bayerischen Oberlandbahn (BOB) bis nach Gmund am Tegernsee  und weiter mit dem Bus 9566*  bis Haltestelle Wiesseer Hof in Bad Wiessee. Die Abfahrtszeiten findest du hier

Zu Fuß geht es wenige Meter in Fahrtrichtung weiter, dann gleich rechts in den Fritz-von-Miller-Weg abbiegen. Der Weg führt in Richtung "Katholische Kirche Maria Himmelfahrt". Dem Wegverlauf bis zum Sportplatz folgen. An der nächsten Wegkreuzung nach links abbiegen und bis zum Parkplatz Sonnbichl gehen. Von dort aus gibt es zwei Möglichkeiten die Aueralm zu erreichen. Entweder über den Weg F4 entlang der Skipisten über die Wachselmoosalm (ist nur außerhalb der Skisaison möglich) oder über den Wanderweg E4. Der Weg F4 über die Wachselmoosalm ist anfänglich verdammt steil, wird aber nach etwa 1 Km flacher und ist dann bis zur Aueralm angenehm zu gehen. Der Weg E4 ist eine sehr gut begehbare Nutzstraße, die sich  allerdings recht monoton zur Aueralm hinzieht.

 

 

Die Aueralm ist die letzte Einkehrmöglichkeit vor Lenggries. Wer sich vor dem anstrengenden Aufstieg auf den Fockenstein nochmals stärken will, hat hier nun  die Möglichkeit.

 

Von der Aueralm aus geht es auf der Forststraße in südwestliche Richtung weiter. Nach ca. 300 Metern zweigt auf der rechten Seite der Pfad zum Fockenstein ab. Der Steig windet sich über Wurzelholz und hohe Felsstufen steil nach oben. Stellenweise begleiten den Pfad ungesicherte Abhänge. Bei diesem Aufstieg ist Trittsicherheit erforderlich. Hat man den Gipfel erreicht, wird man mit einem wunderbaren Blick auf den Tegernsee, auf Lenggries, auf das Mangfallgebirge und auf die Brandenberger Alpen belohnt.

Für den Abstieg geht es auf dem Pfad in südliche Richtung runter zur Neuhüttenalm und weiter auf dem Weg 614 bis zum Hirschtalsattel.  Von dort aus führt eine Forststraße am Hirschbach entlang bis runter nach Lenggries.

Im Tal angekommen, windet sich der Weg noch eine Zeit lang über Wiesen und Weiden und geht dann in die Hohenburgstraße über. Kurz vor Schloss Hohenburg zweigt ein Fußweg nach rechts ab. Dieser  führt direkt in die Ortsmitte zum Rathausplatz. Dort geht es dann über die Bahnhofstraße zum  Bahnhof Lenggries.

 

* Stand Oktober 2009                                                            

 

       

Blick vom Fockenstein

 

Wachselmoos Alm

 

Fockenstein

 

 

 
  www.outdoortrends.de
 
  zanox_bn_120x600_1