Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / KufsteinAchensee
 
 
 
Wanderung von Bayrischzell zum Auerspitz über Sillberghaus
 
 Anforderung Kondition ♦♦♦♦♦   Technik  ♦♦♦♦♦
 Höhenangaben Bayrischzell 800 m,  Auerspitz 1811 m
 Höhendifferenz 1011 m
 Gehzeit ca. 6 - 8 Stunden   ( ab Bahnhof Bayrischzell )
 Rundweg Anfahrt mit der Bayerischen Oberlandbahn oder mit dem eigenen Kfz
 Einkehrmöglichkeit Sillberghaus
 Kartenempfehlung Kompass Karten, Tegernsee, Schliersee (Maßstab 1:50.000)

Einfache Wanderung auf Wanderpfaden, die nur mäßig mit Wurzelholz und Steinstufen überzogen sind. Nur gelegentlich tauchen einige Wegunebenheiten auf, die mit etwas Geschick leicht zu übersteigen sind. Zwei anstrengende Aufstiege warten auf. Zum einen mal vom Wanderparkplatz bis hoch zum Sillberghaus, zum anderen mal auf dem letzten Teilstück vom Fuße des Auerspitz bis hoch zum Gipfel. Ansonsten eher ein sanfter Aufstieg am Hang des Maroldschneid.

 

Mit dem dem eigenen Kraftfahrzeug parken wir auf dem Wanderparkplatz Sillberghaus. Diesen erreichen wir auf der Staatsstraße 2075 von Bayrischzell in Richtung Thiersee, etwa 4 km nach dem Ortsausgang von Bayrischzell, auf der rechten Seite.

Der Ausgangspunkt für Bahnfahrer ist der Bahnhof Bayrischzell. Diesen erreichen wir bequem mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB). Die Fahrzeit ab München beträgt ca. 80 Minuten. Die Fahrpläne findest du hier. Wir verlassen den Bahnhof und gehen nach links auf die Schlierseestraße. Beim Hotel  Königslinde biegen wir rechts ab und gelangen auf die Seebergstraße. Wir folgen der Straße bis zur Unterführung, unterqueren die Alpenstraße und biegen dann links auf den Rad- und Wanderweg in Richtung Sillberghaus ab.  Nach etwa 45 Minuten Gehzeit entlang des Aubachs, erreichen wir den Wanderparkplatz Sillberghaus.

 

Ab dem Parkplatz Sillberghaus entfernen wir uns von der lärmenden Straße und gehen die steile Forststraße in Richtung Sillberghaus hoch. Der Weg dorthin führt durch schattigen Wald. Nach etwa 30 Minuten Gehzeit passieren wir das Sillberghaus zu unserer rechten Seite und gehen auf dem Weg 642 weiter geradeaus bis zur Wirthsalm. Dort endet die Forststraße und geht in einen schmalen Pfad über, der rechts an der Wirthsalmhütte vorbei führt. Dieser schlängelt sich nun über eine langgezogene Strecke, am Hang des Maroldschneid den Berg hoch. Stellenweise führt der Weg über Weideflächen und ist nicht immer sofort als Weg erkennbar. Rote Markierungen auf größeren Steinen am Boden zeigen uns, wo es weiter geht. Nach etwa 1,5 Stunden Gehzeit erreichen wir den Fuß des Auerspitz. Nun wird unsere Beinmuskulatur noch einmal ordentlich beansprucht, denn es geht durch dichte Latschenkiefersträucher steil nach oben. Der Pfad zum Gipfel führt über unwegsame Wurzeln und über größere Felsstufen. Trotzdem ist dieser Weg gut zu gehen. Vom Gipfel aus hat man einen tollen Blick auf die Ruchenköpfe und auf die Rotwand. Schauen wir in Richtung Osten, dann sehen wir auf den großen Traithen  und in Richtung Süden auf das hintere Sonnwendjoch. Leider war wegen Nebel nicht sonderlich viel zu sehen.

Für den Abstieg nehmen wir den Weg 642 in nordwestliche Richtung, also einfach auf der anderen Seite wieder den Berg runter. Dieser Weg führt ebenfalls durch dichte Latschenkiefersträucher und bringt uns schnell an die nächste Wegzweigung. Dort nehmen wir den Weg 646  nach rechts in östliche Richtung, der uns zurück zum Sillberghaus bringt. Ab dem Sillberghaus gehen wir auf der Forststraße wieder hinunter ins Ursprungtal zum Wanderparkplatz, bzw. auf dem Rad- und Wanderweg entlang des Aubaches zurück zum Bahnhof Bayrischzell.

 

       

Al hechtet den Berg hoch

 

Pause am Sillberghaus

 

Maroldschneid

   

 
 Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de
Fallschirm Tandemsprung von Jochen Schweizer